TEILNEHMERSTIMMEN SPA STUDIENREISEN 



Die SPA-Studienreise nach Bali 2012 war eine wirkliche Bereicherung! Über 20 verschiedene SPAs in 8 Tagen… das sind 1000de von Inputs, die mit Foto-Apparat und Notizblock festgehalten werden müssen, um zu Hause dann nach und nach die wichtigsten Erlebnisse und Details herausfiltern und bestenfalls im eigenen Betrieb umsetzen zu können.


Sylvia Glückerts Reisen sind echt ein Hit – ich war schon 2007 bei der Studienreise in Thailand mit dabei und schon damals total begeistert. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man bei einer Reise mehr Eindrücke und Vielfältigkeit zu sehen bekommt, wenn es um das Thema „SPA und Wellness“ geht. Obwohl das Programm wirklich straff ist und man in einer tollen Urlaubsregion nicht wirklich viel Freizeit zur Verfügung hat, kann man hin und wieder tolle Anwendungen buchen und ist nach 8 Tagen  Bali-Reise  dennoch  ein  bisschen

Die Reise in die asiatische Spa-Kultur war in vielerlei Hinsicht fantastisch und bezaubernd. Jeder Mitreisende konnte seinen persönlichen, fachlichen wie kulturellen Input aus den Erlebnissen und Besichtigungen generieren. Die Eindrücke, die ich mitnehmen konnte, erweisen sich als ebenso nachhaltig wie vielzählig.


Frau Glückerts Organisationstalent vor Ort sowie ihre umfassende Vorbereitung boten eine perfekte Grundlage für das Sammeln der Reiseeindrücke. Es war sicherlich keine leichte Aufgabe, eine mehrköpfige, neugierige Reisegruppe durch die Welt der Fünfsternehäuser zu führen. Doch wir sind immer freundlich empfangen worden und man hat uns Türen und Tore geöffnet, zu denen wir vermutlich nicht allzu häufig wieder vordringen werden.

Nach meinem ersten Versuch letztes Jahr, der wegen zu später Buchung leider ins Wasser fiel, hat es diesmal geklappt und die Spa –Reise nach Thailand konnte am 31.5.08 beginnen.


Da ich schon mehrmals in Bangkok und Thailand war, war es für mich fast wie heimkommen und trotzdem extrem spannend und informativ. Wir haben uns über Bangkok, Chiang Mai und Hua Hin von Spa zu Spa gesteigert. Immer imposantere Anlagen gesehen, sehr interessante Spa Manager kennen gelernt und auch viel von ihnen gelernt.


Was mich am meisten, neben der atemberaubenden Architektur begeistert hat, war die Perfektion und Freundlichkeit mit der in den Spas gearbeitet wird.

Damit nicht genug, besonders interessant wurde es immer, wenn Professionals vor Ort aus dem Nähkästchen plauderten. Hier gab es ebensoviele wertvolle Tipps und Tricks auszutauschen und Kontakte aufzubauen, wie es auch Schmunzel-Momente gab, weil manche Problemstellung auf beiden Seiten des Erdballs sich gleichen.


Neben dem vorgefundenen Sinn für Schönheit und der Geschäftstüchtigkeit der Balinesen, hat mich als Innenarchitektin vor allem auch die balinesische Architektur beeindruckt. Obwohl ohne fachspezifische Führung, verdichten sich bei einer solchen Reise allein aus Beobachtung die offenbar inselspezifischen Eigenarten klar zu gestalterischen Linien und grundlegenden Stilelementen. Erstaunlich, wie die stete Einbindung der Natur und die Großzügigkeit der Architektur besänftigend auf einen wirkt - trotz der straffen und professionellen Organisation des Reiseprogramms.


Jeannette Mayser war Teilnehmerin der Spa Studienreise Singapur & Bali 2010

Jeder Handgriff sitzt, jeder Ablauf ist bis ins Letzte durchdacht und ausgeführt. Man wird mit einer Herzlichkeit und Wärme empfangen ohne, dass es gespielt wirkt. Hier habe ich viel für mein eigenes Day Spa mitnehmen können und bin nun gerade dabei mein Konzept komplett zu überarbeiten.


In Frau Glückert hatten wir eine wirklich kompetente Reiseorganisatorin und Führerin, die erst durch Ihre guten Verbindungen zur thailändischen Spa-Industrie eine Reise in dieser Form möglich gemacht hat. Mein besonderer Dank gilt ihr, denn nur dadurch war es möglich hinter die Kulissen dieser beeindruckenden Spas zu blicken.


Angelika Baur- Schermbach war Teilnehmerin der Spa Studienreise Thailand 2008

Uns hat die gesamte Reise sehr, sehr gut gefallen. Die Reise war bis ins kleinste Detail perfekt organisiert. Es gab niemals Anlass zu irgendwelcher Kritik. Dass eine einheimische Reiseleitung so gut deutsch spricht war überraschend. Es erleichterte Fragen über Land und Leute. Das Preis/ Leistungsverhältnis dieser Studienreise war hervorragend.


Überrascht waren wir von der Freundlichkeit und dem ehrlichen Lächeln der Thailänder mit ihrem wunderschönen Gruss: Sawadeeka bei gleichzeitigem Kopfnicken mit gefalteten Händen.


Natürlich beeindruckten uns auch die traumhaften SPA Anlagen, die man in dieser Art in Europa nicht so flächendeckend antrifft.

Die Naturverbundenheit mit tropischen Gärten vieler SPA Anlagen, in den Städten die Investitionen in die Hardware, die mit Design und Architektur, erzeugt überraschtes Staunen.


Wir haben viele Erkenntnisse mitgenommen. Die vielen kleinen Aufmerksamkeiten für den Gast, die nicht viel kosten aber sehr wirkungsvoll sind. Beispiel: die dekorierte Schale mit Blüten, wenn man auf der Massageliege auf dem Bauch liegt und durch die Gesichtsöffnung im Stuhl normalerweise auf den Fussboden schaut. So viel frei wachsende Orchideen können wir bei uns nicht pflücken, aber es gibt ja auch andere Möglichkeiten. Wir beziehen uns da auf unser Thema: Fichtennadel. Schalen mit Tannenzapfen, Hagebutten und Vogelbeeren usw.


Eine Erkenntnis war auch: wenn wir Original Thai Massage anbieten, dann mit Masseuren aus Thailand. Dank des Meetings, das Frau Glückert mit der thailändischen SPA Association für uns organierte, konnten wir entsprechende Kontakte zu Vermittlern von deutsch sprechenden Masseuren herstellen. Wir planen nächstes für Jahr bereits einen thailändischen SPA Event für drei Monate mit entsprechender Ernährung, Thai Massage und Dekorationen. Wenn wir diese Massagen fest in unser Programm aufnehmen, lassen wir unsere Masseure in Thailand ausbilden, damit die tolle Wirkung der Thai Massage auch gewährleistet ist.


Sobald feststeht, wo die nächste Studienreise hingeht, melden wir uns sofort wieder an. Nichts erweitert den eigenen Horizont so sehr wie das erleben und erfahren mit allen Sinnen.


Ferdinand Thoma war Teilnehmer der Spa Studienreise Thailand 2007

Die von Sylvia Glückert organisierte Spa-Studienreise durch Thailand führte uns nach den Stops in der Hauptstadt Bangkok und Chiang Mai im grünen Norden des Landes, am 8. Tag zur dritten Station, nach Hua Hin, dem königlichen Küstenbadeort am Golf von Thailand. Es liegen bereits 12 beeindruckende Spa-Besichtigungen, erklärende Massagevorführungen und entspannende selbst gefühlte Treatments in Hotel-Spas, Day-Spas, Medical-Spas und Thai-Spas hinter uns. 


Unser drittes Übernachtungshotel ist das renommierte zu den «Leading Hotels of the World» gehörende Dusit Resort and Polo Club direkt am Strand mit dem Devarana Spa.


Devarana – in der alten siamesischen Literatur wird damit ein „Garten im Himmel“ beschrieben – von Wasser umgeben, mit betörenden Gerüchen, traditioneller Musik und dabei schimmert der Garten im silbernen Licht.

Nur ein kurzer Spaziergang durch die großzügige Hotelanlage und ich werde an der Tür des Devarana Spas von einer lächelnden Spa-Mitarbeiterin traditionell mit gefalteten Händen  begrüßt. Der großzügige Receptionsbereich ist komplett in silberne Farbe getaucht und das einfallende Tageslicht lässt ausgewählte Schriftzüge direkt auf den Wänden schimmernd glänzen. Beim Beratungsgespräche versinke ich in tiefen Kissen und trinke einen erfrischenden Kräutertee.


Die vor mir auf dem Boden kniende Spa-Beraterin zieht mir zuerst meine Schuhe aus und steckt sie in weiche Frottee-Slipper. Eine kühle Kompresse erfrischt meine Stirn als sie mit sanfter Stimme nach meinen Wünschen fragt. In der geräumigen Behandlungskabinen bereite ich mich nach einer erfrischenden Dusche dann auf meinen Treatment Body-Scub vor. Die Therapeutin peelt meinen Körper beharrlich mit einer natürlichen Mischung aus Reismilch, Ingwer, Lemmongras, Korkuma ... gründlich und zeitlos! Die streichenden Massagegriffe reinigen meine Haut behutsam und sanft vom kleinen Zeh bis zum Haaransatz ... pflegend und entspannend!


Der Klang traditioneller Musik  und ein wohliger Geruch liegen in der Luft ... anregend und betörend! Nach fast zwei Stunden luxuriöser Verwöhnbehandlung genieße ich frische Früchte und warmen Tee ... einfach himmlisch!  Kann es  noch Steigerungen und Überraschungen während der Reise in den nächsten Tage geben?...


Rückblickend möchte ich hinzufügen: es folgten noch beeindruckende Besichtigungen und spannende Begegnungen u.a. im Chiva Som Health Resort, im Earth Spa by Sixsenses und im gerade vor 9 Monaten eröffneten futuristischem Spa The Barai im Hyatt Regency.


Diese Spa-Studienreise durch Thailand war ein sehr persönliches Gesamterlebnis für mich – DANKE an Sylvia Glückert für ihre rundum perfekte Planung und setz herzliche Betreuung.


Ulrike Wehner war Teilnehmerin der Spa Studienreise Thailand 2007

Ulrike Wehner, Spa-Manager Hotel Neptun, Warnemünde  


Ferdinand Thoma, Geschäftsführer Wellnesshotels Auerhahn, Alpenblick und 
Golf Panorama, Schluchsee
Angelika Baur-Schermbach, Inh. Face & Body Day Spa, München
Jeannette Mayser, Dipl.-Ing. Innenarchitektin AKBW, Klafs Spa Division, Schwäbisch-Hall



IMPRESSUM

Sylvia Glückert WellConsult | Unternehmensberatung für Spa- und Wellnessanlagen | Röntgenstrasse 10 | D-81679 München

Tel.: +49  (0)89 741 60 778 | Fax: +49  (0)89 435 71 874 | info@well-consult.de | www.well-consult.de | www.spa-consulting.de

Geschäftsführung Sylvia Glückert | Ust.-IDNR.: DE238032650


 

im Ferien-Feeling gewesen und ganz entspannt.


Sylvia Glückert gestaltet das Programm wirklich sehr abwechslungsreich. So haben wir die SPAs der tollsten 5-Sterne-Hotels ansehen dürfen (wie beispielsweise das ESPA des Bulgari Hotels) und gleichzeitig das „Normalo-SPA“ um die Ecke angesehen. Ganz klar ist, dass man ohne ihr top durchdachtes Programm und ohne ihre Beziehungen sicherlich niemals in viele der SPAs einfach so reinschauen dürfte. Ein landestypischer Kochkurs und andere Highlights wie die Yoga-Schule oder ein Healing-SPA geben dieser Reise eine super Abwechslung in sich. Davon abgesehen ist die Gruppe an sich schon sehr spannend J - mit Architekten, Geschäftsführern, SPA-Leitern und Anwendern hat man viele interessante Diskussionen und ein super Networking während der ganzen Reisezeit. Hinzu kommt, dass Sylvia Glückert jeweils tolle Kumpanen vor Ort hat, die super Deutsch sprechen und einheimisch sind. So erhält man natürlich nebst all den SPA-Infos auch viele Details über Land & Leute, Flora und Fauna usw. Und was ich schlussendlich gelernt habe? Viel, sehr viel und einiges darf man ja auch ganz frech „kopieren“… Ich hoffe, dass ich bei der nächsten Reise (Vietnam?) auch dabei sein kann.


Caroline Spatz war Teilnehmerin der Spa Studienreise Bali 2012

Caroline Spatz, Direktorin Wellnesshotel Golf Panorama, Lipperswil